facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Wissenswertes zum Aufenthalt

Informationen zu Abläufen und Regelungen
(alphabetisch sortiert)

Ärztliche Versorgung

Während Ihres Aufenthaltes in der salus klinik werden Sie durch unsere Fachärzte- und Ärztinnen medizinisch versorgt und begleitet. Die Einnahme von Medikamenten und die Vereinbarung externer Arzttermine sind mit unserer medizinischen Abteilung abzustimmen und zu organisieren. Mitgebrachte Medikamente werden wir für Sie aufbewahren.

Besuch

Sie dürfen ab dem ersten Wochenende Ihrer Therapie bei uns Besuch empfangen. Die Besuchszeiten sind samstags und sonntags von jeweils 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Bei PatientInnen mit Kindern können gesonderte Regelungen getroffen werden. Jeder Besuch muss dem/der Diensthabenden vorgestellt und auch wieder abgemeldet werden.

Elektrische und elektronische Geräte

Aus Gründen des Brandschutzes ist die Nutzung privater elektrischer und elektronischer Geräte auf den Patientenzimmern nur eingeschränkt möglich. Neben Geräten, die der Körperpflege dienen (Fön, Rasierer o.ä.) dürfen Sie auf Ihrem Zimmer Ladegeräte für Kleingeräte wie Mobiltelefon oder MP3-Player, ein Radio/Musikgerät ohne Außenboxen und nach vorheriger Absprache mit der/dem BezugstherapeutIn einen Laptop nutzen. Die Stromversorgung in den Zimmern wird durch die Freischaltung mit der Zimmerkarte geregelt. Bei Verlassen der Zimmer ist die Karte mitzunehmen und die Stromversorgung zu unterbrechen. 

Ernährung

Die Teilnahme an den Mahlzeiten ist verbindlich. Private Lebensmittel können in der Klinik nicht gelagert werden. Mitgebrachte oder bestellte (siehe unten) Speisen dürfen Sie außerhalb der Servicezeiten (= Essenszeit + je eine halbe Stunde davor und danach) und ausschließlich im Bereich der Cafeteria verzehren.

In den Teeküchen der Wohnetagen besteht die Möglichkeit, sich Heißgetränke zuzubereiten, die Sie in verschließbaren  Behältnissen in der Teeküche oder auf Ihrem Zimmer zu sich nehmen können. Geschirr und Besteck  aus dem Speisesaal dürfen nicht außerhalb desselben benutzt werden. Essensbestellungen von außerhalb (Pizza, Döner etc.) sind ausschließlich freitags abends und samstags gestattet.

Fitness

Voraussetzung für die Nutzung des Fitnessraumes sind eine Einweisung in die Sportgeräte durch den Sporttherapeuten und das Training mindestens zu zweit. Die Terminvergabe erfolgt durch die verantwortlichen Patienten.

Gepäck

Gepäck und persönliche Gegenstände können nach Beendigung der Behandlung nicht in der Klinik aufbewahrt werden. Für zurückgelassene Gegenstände kann seitens der Klinik keine Haftung übernommen werden. Sollte in begründeten Ausnahmefällen Gepäck in der Klinik verbleiben, ist dieses innerhalb eines Zeitraumes von zwei Wochen, nach Rücksprache mit der/dem zuständigen BezugstherapeutIn abzuholen.

Heimfahrten

Ab der neunten Behandlungswoche besteht, nach Rücksprache mit und Genehmigung durch den/die BezugstherapeutIn die Möglichkeit von Tagesfahrten oder Fahrten mit einer Übernachtung zur Familie oder zum Heimatort. Diese sollen der Erprobung des Therapiefortschrittes dienen. Über die genauen Regelungen und die Möglichkeiten der Erstattung von Fahrtkosten werden wir Sie gerne vor Ort informieren.

Info-Brett

Bitte informieren Sie sich täglich am Info-Brett im Erdgeschoss über aktuelle Informationen des Teams.  Auch verschiedene Regelungen (z.B. Saunazeiten) sind hier zu finden.

Kleidung

Während Ihrer Behandlung in der salus klinik Castrop-Rauxel bitten wir Sie, eine angemessene Kleidung zu tragen. Zur Arbeits-/Ergotherapie und Sporttherapie/Medizinische Trainingstherapie ist zur Unfallverhütung sämtlicher Schmuck abzulegen.

Krankmeldung

Sollten Sie sich krank fühlen, melden Sie dies den Diensthabenden bzw. den zuständigen TherapeutInnen (AT, Sport, Bezugstherapie etc.). Danach wenden Sie sich an die medizinische Abteilung zur weiteren Abklärung der Beschwerden. Ärztlich verordnete Medikamente müssen Sie pünktlich zu den verordneten Einnahmezeiten abholen. Wird Bett-/Zimmerruhe verordnet, so ist diese einzuhalten.

Musik

Musik kann auf den Patientenzimmern bei Zimmerlautstärke auf privaten Musikgeräten bis 22.00 Uhr gehört werden, jeweils außerhalb der für jede Person geltenden Programmzeiten. Kopfhörer dürfen innerhalb der Klinik nur auf den eigenen Zimmern benutzt werden. Für private Radio-Geräte (Radio-Wecker eingeschlossen) müssen die GEZ-Gebühren selbst getragen werden.

Nachtruhe

Die Nachtruhe dauert von 23.00 bis 06.00 Uhr. Freitags, samstags und vor Feiertagen beginnt die Nachtruhe um 24.00 Uhr. Während der Nachtruhe sollen sich die PatientInnen auf dem eigenen Zimmer aufhalten.

Notfall

Jedes Zimmer verfügt über Notrufvorrichtungen. Diese können im Notfall betätigt werden. Am Wochenende findet die Schlafbereitschaft (00.30 bis 06.30 Uhr) der diensthabenden Pflegekraft in Zimmer 1.04 (1. Stock, vom Treppenaufgang rechts hinter der Glastür) statt. Über das Diensthandy ist unter der Rufnummer 02305 4457 111 jederzeit der/ die Diensthabende zu erreichen.

Patientenvertretung

Der Patientensprecher, die Patientensprecherin und die GruppensprecherInnen der Bezugsgruppen bilden ein Bindeglied zwischen Patientenschaft und dem therapeutischen Team. Die beiden PatientensprecherInnen leiten die Patientenvollversammlung. Einmal wöchentlich trifft sich die Patientenvertretung mit der Klinikleitung zur Erörterung gruppenübergreifender Belange.

Rauchen

Der Konsum und der Besitz von Zigaretten und Tabak unterliegen als Suchtmittel bestimmten Regelungen. Rauchen ist erlaubt in den dafür vorgesehen Bereichen. Drehen oder Stopfen von Zigaretten außerhalb der PatientInnenzimmer ist nicht erlaubt. Ebenso ist die Nutzung und Aufbewahrung von E-Zigaretten in der Klinik nicht erlaubt.

Rückfall

Bei einem Rückfall ist für die Frage der Weiterbehandlung entscheidend, dass die betroffenen PatientInnen den Rückfall eigenständig mitteilen und zur Klärung der Situation beitragen.

Stufenmodell

Ihre Behandlung in der salus klinik Castrop-Rauxel gliedert sich in drei Stufen.

In der Stufe 1 erhalten Sie ab dem 1. Behandlungstag Ihre Post in Ihren Briefkasten. Um Ihre Sozialkontakte weiter pflegen zu können, dürfen Sie Ihr Handy nach 17.00 Uhr, außerhalb des Therapieprogramms nutzen. Ausgänge sind in dieser Stufe nicht geplant. Zu notwendigen Erledigungen, z.B. Ämtergänge werden wir eine Begleitung mitgeben. Voraussetzung für den Wechsel in die Stufe 2 ist ein vollständiger „Notfallkoffer“. Näheres dazu erfahren Sie von Ihrem Bezugstherapeuten/Ihrer Bezugstherapeutin.

In der Stufe 2 dürfen Sie in den Ausgang gehen. Die Ausgänge finden ausschließlich in der therapiefreien Zeit statt. Spätestens bis zum Abendessen müssen Sie wieder in der Klinik sein. Die Teilnahme an den Mahlzeiten ist verbindlich. Voraussetzung für den Wechsel in Stufe 3 ist eine externe Freizeitaktivität.

In der Stufe 3 können Sie Ihren Ausgang bis eine halbe Stunde vor der Nachtruhe nutzen. Die Teilnahme an den Mahlzeiten ist, abgesehen von anderweitigen, dokumentierten Absprachen, weiterhin verpflichtend.   

Suchtmittelkontrollen

Zur Aufrechterhaltung eines suchtmittelfreien Behandlungsrahmens können zu jeder Zeit und von jedem/jeder PatientIn Alkoholkontrollen oder Urinproben unter Sichtkontrolle eines/einer Mitarbeitenden durchgeführt werden. Die täglichen Zufallskontrollen werden am Info-Brett ausgehängt.

Therapievertrag

Als Grundlage der Zusammenarbeit während der Behandlung in der salus klinik Castrop-Rauxel wird ein Therapievertrag zwischen dem Team und den PatientInnen vereinbart.

Wäsche

Sie können Ihre Wäsche in den bereitgestellten Waschmaschinen kostenpflichtig waschen. Zum Trocknen der Privatwäsche stehen Trockner kostenpflichtig zur Verfügung. Es ist nicht gestattet, Wäsche auf dem Zimmer zu waschen oder zu trocknen.