facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Aufnahme

Für eine Aufnahme benötigen wir folgende Unterlagen:
Kostenzusage des zuständigen Kostenträgers (Rentenversicherung, Krankenkasse, oder andere)

Nicht notwendigerweise, aber gerne hätten wir auch:

  • einen aussagefähigen Lebenslauf
  • schriftliche Bescheinigung über Drogenfreiheit durch Entgiftungsstation oder Hausarzt


Letzteres ist nicht auf PatientInnen aus JVA’s zutreffend, da wir hier von Drogenfreiheit am Aufnahmetag selbstverständlich ausgehen. Entscheidend für uns ist, dass Sie am Aufnahmetag eine "saubere Urinprobe" abgeben!


Zum Aufnahmetermin:

Normalerweise erhalten Sie von uns einen Aufnahmetermin zugeschickt, den Sie bitte bestätigen. Bis zu diesem Termin kann es eine Wartezeit von mehreren Wochen geben. Wenn Sie eine kurzfristige Aufnahme wünschen und clean sind, müssen Sie mit uns in telefonischem Kontakt stehen und können dann zeitnah einen Platz erhalten, wenn eine andere, geplante Aufnahme nicht zustandekam! Hierfür müssen aber auch Sie kurzfristig aufnahmebereit und -fähig sein!

Am Aufnahmetag selbst lernen Sie Ihre BezugstherapeutIn kennen, haben eine ärztliche Aufnahmeuntersuchung incl. Drogentest und erhalten eine persönliche, therapieältere PatIn, die Sie in den ersten Tagen durch die neue Umgebung "begleitet". Sie lernen Ihre Bezugsgruppe und in der Orientierungsgruppe der ersten beiden Wochen verschiedene TherapeutInnen kennen, informieren sich über die verschiedenen Angebote der Arbeitstherapie und treffen erste Entscheidungen... 

will ich den Weg in eine drogenfreie Zukunft wagen, kann ich mich für die Abstinenz von Alkohol und Drogen entscheiden, was sind meine persönlichen Ziele für die Therapie (, und danach...), bin ich bereit, mich auf Veränderungen und neue Erfahrungen einzulassen

Ich kann, wenn ich will
Ich kann, wenn ich will
Ich kann, wenn ich will
Ich kann, wenn ich will
Ich kann, wenn ich will

Entscheidend für einen guten Fortschritt wird es sein, dass Sie auf alte "Überlebensstrategien" aus der "Knast-und Drogenzeit" verzichten lernen, und das Risiko eingehen, offen und vertrauensvoll Ihren Mitmenschen in der salus klinik zu begegnen - und dann beginnt das Abenteuer...