facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Stress am Arbeitsplatz

In dieser IG wird die beruflich belastende Situation präziser erfasst, und es werden adäquate Strategien zum Umgang mit Überforderung vermittelt.

Anhand einer ausführlichen Problem- und Verhaltensanalyse werden spezifische Belastungssituationen erarbeitet und problematische Reaktionen identifiziert.

Dabei werden dysfunktionale Gedanken und inadäquate Bewertungen in Bezug auf beruflich bedingte Ereignisse mittels kognitiver Methoden umstrukturiert. Zur Erweiterung sozialer Fertigkeiten zum Umgang mit Stress sollen am Beispiel eigener Anliegen alternative Bewältigungsstrategien in Rollenspielen geübt werden.

Indikation:

  • Häufige Gefühle von intensivem Stress und Überbelastung am Arbeitsplatz
  • Unangenehme Empfindungen bei der Ausführung beruflicher Anforderungen oder beim Denken an die Arbeit
  • Unzufriedenheit mit der eigenen beruflichen Leistungen oder häufige Kritik durch Vorgesetzte wegen Leistungsmangel
  • Häufige Anspannung, Gereiztheit und Unzufriedenheit mit den Arbeitsbedingungen
  • Wiederholte Konflikte mit Vorgesetzten und/oder Kollegen

Zum verbesserten Umgang mit körperlichen Stressreaktionen und negativen Körperempfindungen wird diese IG ggf. in Kombination mit den Indikativgruppen „Entspannungstraining“, „Soziales Kompetenztraining“ oder „Faires Streiten“ durchgeführt.

Die Teilnahme am Betriebsseminar, zu dem die Patienten Kollegen oder Vorgesetzte einladen können, wird mit Nachdruck empfohlen.