facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Unsere Kooperationspartner

Die salus klinik Friedrichsdorf arbeitet eng mit Partnern in den Bereichen Prävention, Therapie, Nachsorge, Ausbildung und Forschung zusammen.

Vom Sozialarbeiter, über Selbsthilfeeinrichtungen, Sucht-, Jugend- und Drogenberatungsstellen, Krankenhäusern, Ambulanzen, Berufsförderungswerken, bis hin zu Universitäten: unsere Klinik steht im Zentrum eines engen Netzwerks zum Wohl unserer Patienten.

Die salus klinik Friedrichsdorf ist in allen Beziehungen, die sie im Netzwerk der Suchthilfe und in der Versorgung psychosomatisch Erkrankter eingeht, ein verlässlicher und fairer Partner.

Aus- und Weiterbildungseinrichtung für klinische Verhaltenstherapie – awkv

Primäre Aufgabe der AWKV ist es, angehende Psychotherapeuten in ihrer Ausbildung zu unterstützen, sie auf ihrem Weg zur Approbation als Psychologische Psychotherapeuten oder Kinder- und Jugendlichen­psychotherapeuten oder als Ärzte in ihrer psychotherapeutischen Weiterbildung zu qualifizieren.

Friedrichsdorfer Institut für Therapieforschung und Gesundheitsförderung e.V.

Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie die Weitergabe von Informationen an die Öffentlichkeit auf dem Gebiet der klinischen Psychologie, Psychosomatik und Psychotherapie.

Fachverband Sucht e.V.

Der Fachverband Sucht e.V. (FVS) ist ein bundesweit tätiger Verband, in dem Einrichtungen zusammengeschlossen sind, die sich der Behandlung, Versorgung und Beratung von Suchtkranken widmen.

Friedrichsdorfer Initiative -
Kontemplation und Mystik

Spiritualität und Lebenskultur aus der Stille – Die Weggemeinschaft möchte Menschen in die Kontemplation einführen, Räume der heilsamen Stille und der gemeinsamen Übung anbieten und zur spirituellen Weggemeinschaft einladen. Sie fühlt sich der mystisch-kontemplativen Dimension der christlichen Tradition verbunden und ist deren Wiederentdeckung verpflichtet.

Franfurt University of Applied Sciences
(FRA-UAS)

Der Masterstudiengang "Suchttherapie und Sozialmanagement in der Suchthilfe M.A." wurde auf Grundlage einer intensiven Bedarfserhebung in der Suchthilfe und im regelmäßigen Austausch mit führenden PraxisvertreterInnen entwickelt und richtet sich an Sozialarbeiter(innen)/Sozialpädagog(inn)en, Ärzt(innen)e und Psycholog(inn)en, die mit einer mindestens 50%-Teilzeitstelle in der Suchthilfe arbeiten. 

Weitere Kooperationen

Informationen über viele weitere Kooperationen im vergangenen Jahr können Sie detailliert im Abschnitt Aktivitäten und Veranstaltungen im der aktuellen Qualitätsbericht (s. unten) nachlesen.

Der aktuelle Qualitätsbericht zum Herunterladen