facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Sucht 2020

Fachkonferenz zu Chancen und Grenzen der Neuen Medien in der Prävention, Beratung und Therapie am 26.02.2014.

Fachvorträge

  • E-Mental-Healthcare: Aktueller Stand der Anwendung neuer Medien in der Prävention und Behandlung psychischer Erkrankungen: Dr. Stephanie Bauer
  • Internetbasierte Maßnahmen der Prävention und Beratung im Sucht- und Drogenbereich: Dr. Peter Tossmann
  • Erfahrungen mit dem Forum für Glücksspielsüchtige und ihre Angehörigen: Ilona Füchtenschnieder-Petry 

Workshops

  1. Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? (Facebook, Twitter und Co.) Welchen Nutzen können sie für die Beratung haben?
    • Überblick: Bernd Greiss (Global Professional Consultancy GmbH)
    • Einsatz Sozialer Medien am Beispiel Facebook: Ansger Kreft (Malteser Suchthilfe Frankfurt)
  2. Rechtliche Aspekte und Fallstricke beim Einsatz Neuer Medien
    • Rechtliche Aspekte: Stephan Kerstin (Ciscom)
    • Fallstricke: Corinna Nels-Lindemann (salus klinik)
  3. In der stoffungebundenen Sucht
    • hls-webC@re - Darstellung der Homepage zur Prävention exzessiven Internet- und Smartphone-Gebrauchs: Benjamin Wockenfuß (Hessische Landdesstelle für Suchtfragen)
    • Internetgestütze Angebote für Glücksspielsüchtige und ihre Angehörigen:Ilona Füchtenschnieder
  4. In der stoffgebundenen Sucht
    • Vorstellung des Alkoholpräventionsportals www.alkoholselbsthilfe.de: Dr. Natalie Steinbrecher
    • ELSA - Online-Elternberatung bei der Suchtgefährdung und Abhängigkeit von Kindern und Jugendlichen: Dr. Peter Tossmann
    • Legal High - Darstellung des Forums: Karsten Tögel-Lins
  5. Aus der Therapeutischen Praxis
    • Einsatz Neuer Medien in Beratung und Psychotherapie in den Niederlanden: Andrea Wolf
    • Einsatz Neuer Medien in der therapeutischen Arbeit in der salus klinik: Dr Dietmar Kramer
  6. Was gibt es in der Beratung
    • Online-Beratung bei Drogen und stoffungebundenen Suchtformen in der Jugendberatung und Jugendhilfe Frankfurt:  Madeleine Persson
    • Psychologische Onlineberatung: Bernard Dodier
  7. Möglichkeiten der Nachsorge per Internet und SMS
    • Ergebnisse der Chatnachsorge-Studie und Vorstellung der geplanten Smartphonenachsorge-Studie nach stationärer Alkoholentwöhnungsbehandlung: Dr. Nicole Wollmerstedt
    • Nachsorge nach stationärer Psychotherapie über Internet und SMS: Dr. Stephanie Bauer

Best-Practice-Beiträge

  • Webcam-Simulation zur Unterstützung der Raucherentwöhnung. Frau Monika Hoffmann und Herr Steffen Barbotz der Salus BKK, Team Gesundheitsförderung.

Die Beiträge zum Herunterladen