facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Seelische Seite

Die psychotherapeutische Arbeit und Ergotherapie …

Einzelpsychotherapie

Den roten Faden der Gesamttherapie bildet die regelmäßige Einzeltherapie durch den Bezugstherapeuten. In der Regel finden 50 Minuten oder 2x mal 25 Minuten Einzelgespräch pro Woche statt. Im Rahmen der Einzelgespräche erarbeiten Patient und Therapeut ein individuelles Erklärungsmodell für die Probleme des Patienten. Sie leiten daraus gemeinsam die individuellen Therapieziele des Patienten ab und stellen auf dieser Grundlage den Therapieplan auf, dessen Umsetzung sie regelmäßig gemeinsam überprüfen.

Gesprächs-/Bezugsgruppen

Als besonders hilfreich haben sich unsere Gesprächsgruppen erwiesen. Auch wenn viele Patienten zu Beginn der Behandlung die Sorge äußern, sich in einer Gruppe mit ihren Problemen nicht öffnen zu können, empfinden es viele schon nach wenigen Sitzungen hilfreich, sich mit anderen Betroffenen über ihre Erkrankung auszutauschen. Darüber können Sie Ihre Erkrankung besser verstehen, annehmen und einen anderen Umgang mit den Beschwerden finden. Einige unserer Gruppen richten sich nach den Inhalten des Mind-Body-Ansatzes. 

Indikative Gruppen

Im Laufe der Behandlung nehmen Sie an 1 bis 2 indikativen Gruppentherapien teil. Das bedeutet, dass Patienten mit einem ähnlich gelagerten Problem oder derselben Diagnose gemeinsam an einem speziell dafür entwickelten Gruppenprogramm teilnehmen, z.B.:

  • Depressionsgruppe
  • Angstbewältigungsgruppe
  • Schmerzbewältigungsgruppe
  • Gruppe sozialer Kompetenz
  • Selbstwertgruppe
  • Achtsamkeitsgruppe
  • Gruppe Pathologisches Glücksspiel

Kunsttherapie

Patienten nehmen an der Kunsttherapie teil, wenn deutlich wird, dass der Zugang zu Gefühlen und Bedürfnissen über den künstlerischen, also nicht-sprachlichen Ausdruck gefördert werden kann und dies im Mittelpunkt der Therapie steht. Hier stehen Ihnen diverse Materialien und Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung, mit welchen Sie zweimal wöchentlich mit therapeutischer Unterstützung experimentieren können.

Ergotherapie

In unserem ergotherapeutischen Angebot „Neigungsarbeit“ lernen Sie - mit einem von Ihnen ausgewählten Medium (z.B. Speckstein, Korbflechten, Seidenmalerei, Mosaik, Holz) - eine neue Möglichkeit, aktiv zu entspannen, kennen. Geht es bei Ihnen darum, sich mit ihrem Bild von sich und Ihrer Art und Weise, mit Anderen in Beziehung zu treten, auseinander zu setzen? Dann sind Sie in unserer „Gestaltgruppe“ gut aufgehoben, in welcher zentrale therapeutische Themen über den sprachlichen und nicht-sprachlichen Ausdruck Platz finden.