facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Wen behandeln wir?

Sie können zu uns kommen, wenn Sie mindestens 18 Jahre alt sind und eine Rehabilitation benötigen, um unten genannte Krankheiten zu lindern, zu bessern und zu bewältigen.

In der Psychosomatischen Abteilung werden Patienten aufgenommen, deren vordringlichste Erkrankung, die Hauptdiagnose, zu folgenden Diagnosegruppen gehört:

  • Depressive Störungen
  • Belastungs- und Anpassungsstörungen, die z. B. in Zusammenhang mit Mobbing oder Burnout vorkommen
  • Burnout-Syndrom
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Ängste, z. B. Agoraphobie, Soziale Phobie, Panikattacken, Generalisierte Angststörung
  • Zwangsstörungen
  • Ess-Störungen, z. B. Ess-Brechsucht
  • Funktionelle bzw. somatoforme Störungen, d. h. körperliche Symptome, für die es nach gründlicher medizinischer Abklärung keine körperlichen Ursachen gibt
  • Pathologisches Spielen (Spielsucht), Kaufen oder Computerspielen
  • Schädlicher Konsum von Alkohol, Medikamenten
  • Schlafstörungen
  • Belastung bei chronischen Grunderkrankungen (z.B. Krebs, Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Neurodermitis, Asthma)

Wen können wir nicht aufnehmen

Für das Wohl unserer Patienten können wir nur optimal sorgen, wenn alle Voraussetzungen stimmen, daher sind folgende Bedingungen Ausschlusskriterien einer Behandlung bei uns:

  • Jugendliche unter 18 Jahren,
  • akute Suizidalität,
  • akutes psychotisches Geschehen,
  • eine ausgeprägte Störung des Sozialverhaltens,
  • eine deutliche Minderbegabung,
  • ansteckende körperliche Krankheiten, die eine Gefährdung für MitpatientInnen darstellen.

Auch bettlägerige und pflegebedürftige Patienten können leider nicht nicht aufgenommen werden.

Fragen zur Aufnahme

Viele Patienten fragen sich "Wie beantrage ich eine Reha", "Kann ich mir die Klinik aussuchen" oder haben ähnliche Fragen, hier haben wir die wichtigsten Fragen für Sie zusammengestellt: