Lieber schlau als blau - für Jugendliche

Herzlich Willkommen

Komasaufen, Flatrate-Trinken – die Zeitungen sind voll von Berichten über Alkoholexzesse Jugendlicher. Wie sollen sie den richtigen Umgang mit der Droge Alkohol lernen?

„Lieber schlau als blau – für Jugendliche“ ist ein einfaches und ökonomisches Programm, das mit wenig Aufwand in den Schulunterricht integriert werden kann.

Die Website unterstützt Sie bei der Anwendung von „Lieber schlau als blau“ durch Auswertungsprogramme für alle Fragebogen und Übermittlung von Vergleichsdaten. Hierdurch entsteht ein virtuelles Netzwerk aller Anwender des Programms.
Wir haben für Schulen und Jugendeinrichtungen ein peergruppenorientiertes und interaktives Präventionsprogramm entwickelt. Dieses soll helfen, Jugendlichen frühzeitig bei der Entwicklung eines risikoarmen und verantwortungsvollen Trinkverhaltens zu begleiten. Weit über 1.000 Jugendliche haben bislang bereits an „Lieber schlau als blau“ teilgenommen.

Die obersten Prinzipien des Programms sind Einfachheit und Ökonomie, damit es an möglicht vielen Stellen routinemäßig zum Einsatz kommen kann. „Lieber schlau als blau“ orientiert sich systematisch an der Motivationslage von Jugendlichen: Von daher gruppiert sich das Programm um ein Trinkexperiment, in dem Jugendliche unter sicheren Rahmenbedingungen die Möglichkeit haben, in der Gruppe konkrete Erfahrungen zu machen, wie man "richtig" trinkt. Es vermeidet dadurch jede aversive Besserwisserei bzw. abstraktes Dozieren durch Erwachsene. Vielmehr versucht es Jungendlichen in ihrer Peergruppe anzuleiten, einen risikoarmen und verantwortungsvollen Umgang mit der angenehmen, prinzipiell aber auch gefährlichen Droge Alkohol zu entwickeln.

Programmablauf:

Einführung: Hierbei werden alle Teilnehmer des Programms schriftlich nach ihrem aktuellen Konsumverhalten bezüglich Alkohols befragt. Es wird weiterhin besprochen, wer am Trinkexperiment teilnimmt und welche Alkoholmengen dabei erlaubt sind. Zeitrahmen ca. 2 Stunden

Trinkexperiment: Die Jugendlichen trinken in einem geschützten Rahmen, messen ihren dadurch erreichten Atemalkoholspiegel, überprüfen die Auswirkung des Alkohols auf ihre Konzentrationsfähigkeit und vergleichen die Auswirkungen des Alkohols auf ihr Sozialverhalten mit ihren diesbezüglichen Erwartungen. Zeitrahmen ca. 2 Stunden incl. zwei Trinkeinheiten à 30 Minuten

Auswertung: „Lieber schlau als blau“ umfasst 3 Unterrichtseinheiten (UE) à 50 Minuten im Anschluss an das Trinkexepriment:

UE1: Alle Teilnehmer erhalten eine individuelle Rückmeldung zu ihrem derzeitigen Umgang mit Alkohol und konkreten Hinweisen zur Unterscheidung von risikoarmen und riskantem Alkoholkonsum. Alle Teilnehmer, die während des Trinkexperimentes Alkohol getrunken haben, erhalten zusätzlich eine Rückmeldung über die Ergebnisse des Trinkexperimentes.
UE2: Entwicklung von eigenen, geschlechtsspezifischen Trinknormen in der Peergruppe.
UE3: Erarbeiten von Vorsichtsmaßnahmen für kritische Trinksituationen. Z.B. wie lehne ich Trinkangebote ab, wie verhalte ich mich, wenn andere zuviel trinken?
Zwischen den Unterrichtseinheiten erhalten die Jugendlichen „Hausaufgaben“, um die erhaltenen Informationen auf die eigene Person zu übertragen und schließlich für sich selbst verbindliche Normen beim künftigen Umgang mit Alkohol zu entwickeln.

Unser Angebot:

  • Wir stellen auf Anfrage „Lieber schlau als blau“ in Ihrer Schule bzw. Einrichtung vor.
  • Wir schulen Sie in 1-tägigen Seminaren in der Durchführung von "Lieber schlau als blau". Die Fortbildung ist vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport anerkannt.
  • Wir bieten Ihnen direkt vor Durchführung des Programmes eine Intensivvorbereitung vor Ort.
  • Wir versorgen Sie mit allen erforderlichen Teilnehmermaterialien.
  • Wir haben eine Website eingerichtet, auf der sich die Auswertungsproramme zur kostenfreien Nutzung befinden.
  • Wir helfen Ihnen, typischen Einwände von Eltern oder von Seiten Ihrer Einrichtung zu begegnen.
  • Wir stehen Ihnen während der Durchführung als Coach zur Verfügung. Sie erhalten unmittelbare telefonische Beratung bei der Überwindung von Schwierigkeiten.
  • Wir organisieren eine einfache Erhebung des Ist-Zustandes und der Situation nach Durchführung eines Moduls, um die Effektivität des Programms und die Zufriedenheit der Schüler zu überprüfen.
  • Wir bieten kostenfreie Trainertreffen zur inhaltlichen und methodischen Reflexion der Projektdurchführung an.
  • Die Teilnahme an einer Zertifizierung als anerkannte Trainerin, anerkannter Trainer für „Lieber schlau als blau“ - für Jugendliche ist möglich.

nach oben

Suchtprävention
Land Brandenburg

Uckermark, Oberhavel,
Havelland, Potsdam

Suchtpräventions-
fachstelle

Carsten Schroeder

Havelländische Straße 31
14621 Schönwalde-Siedlung

Mobil: 0173 / 635 30 97

Im Juni 2011 wurde das Programm "Lieber schlau als blau - für Jugendliche" von dem Netzwerk Safe Region Brandenburg ausgezeichnet und als Mitgliedsprogramm aufgenommen.
gefördert vom
Land Brandenburg
Lieber schlau als blau - für Jugendliche