facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Optimierung des Gesundheitsverhaltens

Viele Patienten mit psychosomatischen Beschwerden zeigen ein gesundheitsschädliches Risikoverhalten in Form von weitgehender Mißachtung körperlicher Warnsymptome (Ernährung, Rauchen, Arbeitsschutz, Sport) und mangelnder Compliance bei medizinischen Maßnahmen.
Schwerpunkte der medizinischen Betreuung sind daher:

  • ein konstruktiver Umgang mit medizinischen Hilfen und Medikamenten (u.a. die Erhöhung von Compliance bei notwendiger Dauermedikation, medikamentöser Neueinstellung, Handhabung bzw. Umstellung von Bedarfsmedikation)
  • der Aufbau gesundheitsförderlicher Einstellungen und Verhaltensweisen (z.B. durch Ernährungsberatung, Diätschulung, systematische Selbstbeobachtung, körperlichen Aktivierung, Fitnesssteigerung oder Physiotherapie)
  • Abbau von unmittelbar gesundheitsschädlichen Verhaltensweisen (Motivierung zur Raucherentwöhnung, Ernährungsberatung)