facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Partnerseminar

In einer festen Partnerschaft lebende PatientInnen werden gemeinsam mit ihren Partner-Innn zu zwei Partnerseminaren in der Klinik eingeladen. Ziele der Partnerseminare sind:

  • der (Wieder)Aufbau positiven Erlebens und gegenseitigen Verstehens in der Partner-schaft, um dadurch die Abstinenzzuversicht beider Partner zu erhöhen,
  • die Verbesserung der Kommunikations- und Konfliktlösefertigkeiten eines Paares, um die Voraussetzung für eine gemeinsame Bewältigung von Rückfallrisiken zu verbes-sern,
  • die Erarbeitung eines konkreten Notfallplans im Umgang mit drohenden oder einge-tretenen Rückfällen.

Zu Beginn des ersten Partnerseminars wird den Betroffenen ein Modell bezüglich Abhän-gigkeit und Partnerschaft vermittelt, das einerseits beide Partner von gegenseitigen Schuldzuweisungen entlastet, andererseits aber ihre gemeinsame Verantwortung für die Aufrechterhaltung der Abstinenz betont. Schwerpunkte beider Partnerseminare sind Rol-lenspielübungen, in denen die Partner systematisch ihre Kommunikations- und Konflikt-lösemöglichkeiten erweitern.

Im zweiten Partnerseminar steht die konkrete Rückfallprophylaxe im Vordergrund. Die Partner üben, sich bei Angst vor einem Rückfall, einem Rückfallverdacht und Suchtmit-telverlangen in Rückfallrisikosituationen zu verständigen und gegenseitig zu unterstützen. Die Paare erarbeiten schließlich einen gemeinsamen Notfallplan, in dem konkrete Schritte für den Fall eines Rückfalls vereinbart sind, um den Betroffenen wieder zur Abstinenz zurückzuführen.