facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Stress am Arbeitsplatz

Ziel der Gruppe ist es, die Sicherung des bestehenden Arbeitsplatzes sowie die Erhöhung der Zufriedenheit mit der eigenen Arbeitssituation. Hierzu sollen insbesondere die arbeitsbezogenen Kommunikationsfertigkeiten und Stressbewältigungsfertigkeiten der Betroffenen gesteigert werden. Die Gruppe ist indiziert für Patienten, deren Situation am Arbeitsplatz durch Konflikte, Stress- und Belastungssituationen oder wirtschaftliche Unsicherheit belastet ist. Hierzu gehören auch Patienten, die über Mobbingerfahrungen am Arbeitsplatz berichten oder die aufgrund von körperlichen/psychischen Einschränkungen mit ihrem Arbeitgeber über eine entsprechende Veränderung ihres Arbeitseinsatzes verhandeln müssen.

Inhaltliche Schwerpunkte sind:

  • eine systematische Beschreibung des eigenen Arbeitsplatzes,
  • eine selbstkritische Analyse des eigenen Arbeitsverhaltens in der Vergangenheit,
  • eine systematische Analyse von Stress- und Konfliktsituationen am Arbeitsplatz,
  • die realistische Überprüfung eigener Ansprüche und Wünsche,
  • die Entwicklung und Erprobung von Stressbewältigungstechniken,
  • die Entwicklung und Einübung von Konfliktbewältigungsstrategien,
  • die Vorbereitung auf die Rückkehr auf den Arbeitsplatz (Begegnung mit Vorgesetzten und Kollegen),
  • die Entwicklung eines Notfallplans bei Arbeitsplatzverlust.

Literaturtipp:

Wagner-Link A., Aktive Entspannung und Stressbewältigung, Expert-Verlag, Ehningen