facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Ziele der Therapie

Im Sinne des sog. „Selbstmanagement-Ansatzes“ nach F.H. Kanfer sehen wir unsere Aufgabe darin, unseren Patienten effektive Hilfe bei der individuellen Zielentwicklung zu leisten zur:

  • Wiederherstellung oder Sicherung der Erwerbsfähigkeit und -tätigkeit
  • Erreichung einer zufriedenen Suchtmittelabstinenz
  • Bewältigung von Belastungs- und Konfliktsituationen
  • Reaktivierung von persönlichen Ressourcen
  • Familiären und beruflichen Integration

Eine zentrale therapeutische Aufgabe liegt darin, sich gemeinsam mit jedem Patienten auf persönlich relevante und realistische Therapieziele zu verständigen. Diese werden dann mit Hilfe des sog. „Goal-Attainment-Scaling“ hinsichtlich der Zielereichung in fünf Ausprägungsgraden definiert („viel besser als erwartet“, „besser als erwartet“, „erwartetes Ziel“, „schlechter als erwartet“, viel schlechter als erwartet“), um so den Behandlungsfortschritt für Patient und Therapeut transparent überprüfen zu können.

Die so vereinbarten Therapieziele werden gemeinsam im Therapiebuch des Patienten und in der elektronischen Patientenakte festgehalten, um allen an der Behandlung beteiligten Mitarbeitern stets präsent zu sein.