facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Zentrale Ziele und wichtige Themen der Angehörigenarbeit:

  • Krankheitsverständnis einer Suchterkrankung: Was genau ist die Sucht?
  • Wie kann eine Familie/ein Paar mit der Abhängigkeitserkrankung umgehen?
  • Was ist eine Co-Abhängigkeit und welche Auswege gibt es daraus?
  • Kommunikationsstil: Ich will verstanden werden, was soll ich tun?
  • Wie kann eine Rückfallprophylaxe aussehen?
  • Nachsorgegruppen: Was ist das?
  • Partnerschafts- und Familienkonflikte: Wie erkenne ich sie und was können wir tun?
  • Risikosituationen: Gibt es Auswege?
  • Willkommen in der Gefühlswelt: wie geht man mit Hilflosigkeit, Scham, Ärger und Schuld um?
  • Zukunftsvisionen erarbeiten und gemeinsame Ziele finden.
  • Welche Vereinbarungen finden wir für unser gemeinsames Leben?
  • Mögliche Risikosituationen definieren und Auswege finden.
  • Verbessertes Verständnis der Patienten für die Situation der Partner/Angehörigen erarbeiten.
  • Kommunikationsprobleme erkennen und mildern.