facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Zielgruppenspezifische Veränderungsziele

Unser Ziel ist es, sowohl die spezifischen Zugangsbarrieren als auch die spezifischen Änderungsbedarfe einzelner Zielgruppen ausreichend zu beachten:

  • Genderaspekte: Zwar bieten wir keine nach Geschlechtern separate Behandlungsstrukturen an. Andererseits haben wir bereits in unseren Informationsmaterialien, dem Erstkontakt und insbesondere in der Eingangsdiagnostik sichergestellt, dass die geschlechtsspezifischen Problemlagen und Bedürfnisse unserer Klienten ausreichend erfasst werden. Beispielsweise befragen wir weibliche Klienten routinemäßig nach Gewalterfahrung und möglichen Essstörungen. Umgekehrt befragen wir unsere männlichen Klienten immer auch nach möglicher Gewalttätigkeit und Aggression. In den gemischtgeschlechtlichen Gruppenangeboten ist immer eine angemessene Geschlechterverteilung sichergestellt.

  • Migrationshintergrund: Auch hier achten wir darauf, dass die kulturellen Besonderheiten hinsichtlich Geschlechterrollen, Substanzgebrauch und dem Verständnis von psychischen Erkrankungen durch unsere Mitarbeiter ausreichend beachtet werden. Andererseits sind die Integration in unsere Gesellschaft und damit die Teilhabe gezielt zu fördern.