facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

01.06.2012

Drogenabhängigkeit: Die ausgegrenzte Sucht

PiD - Psychotherapie im Dialog, 13 (4), Seite 36-38

Vollmer H.C., Domma J.

Vor etwa 40 Jahren wurde eine Behandlung Drogenabhängiger als kaum durchführbar eingeschätzt und sie waren im Gesundheitssystem größtenteils ausgegrenzt. Inzwischen sind Drogenabhängige dank eines sehr breiten und vielfältigen Betreuungsangebotes ebenso gut, aber noch nicht ganz so erfolgreich behandelbar wie Alkoholabhängige. Die wichtigsten Vorgehensweisen der ambulanten und stationären abstinenzorientierten Therapie werden dargestellt.