facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

28.12.2017

Der Verantwortung bin ich nicht gerecht geworden

In: H. Fuhljahn, "Von Wahn und Sinn - Behandler, Patienten und die Psychotherapie ihres Lebens." Heidelberg: Springer (S. 143-158).

Lindenmeyer J.

Die Journalistin Heide Fuhljahn befragte 8 erfahrene Psychotherapeuten zum „Patienten ihres Lebens“, der/die sie in ihrer beruflichen Entwicklung besonders bewegt oder beeinflusst hat. Johannes Lindenmeyer berichtet dabei vom Therapieabbruch eines sehr differenzierten Alkoholabhängigen, der sich im Jahre 1990 demonstrativ eine Glatze schneiden ließ, um auf diese Weise gegen die damals sehr starre, konfrontative und weitgehend standardisierte Suchtbehandlung zu protestieren: „Sie behandeln mich wie einen Sträfling“. Lindenmeyer erläutert, wie dieses Erlebnis zu Beginn seiner Berufskarriere ihn bewegte, nach Möglichkeiten einer humaneren, am Einzelfall und der Würde des Betroffenen orientierten Suchtbehandlung zu suchen und Patienten insbesondere den schwierigen Einstieg in die Behandlung zu erleichtern aber auch einen erneuten Anlauf im Falle eines Rückfalls zu ermöglichen.