facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

21.12.2018

Störungen im Zusammenhang mit psychotropen Substanzen und abhängigen Verhaltensweisen

In: W. Rief (Hrsg.) Handbuch der Differenzialdiagnostik - DSM-5. Göttingen: Hogrefe (S. 166-172 und S. 326-328).

Lindenmeyer J.

Das Handbuch dient dazu, Klinikern zu Behandlungsbeginn eine rasche und sichere Diagnosestellung nach dem neuen amerikanischen Diagnosesystem DSM-5 durch ein schrittweises Vorgehen mittels sogenannter Entscheidungsbäume zu erleichtern. Für jedes Störungsbild wurde außerdem eine Tabelle erstellt, um im späteren Behandlungsprozess die vorläufige Diagnose systematisch auf mögliche Alternativen abklopfen zu können. Für exzessiven Substanzkonsum wurde sowohl der Entscheidungsbaum für die Eingangsdiagnostik als auch die Tabelle für die Differenzialdiagnostik aus dem amerikanischen Original den Gepflogenheiten bzw. Begrifflichkeiten hierzulande angepasst.