facebook icon-events icon-facebook icon-jobs icon-level-up icon-logo-global icon-menu-hamburger icon-news icon-raute

07.01.2020

Zwei Süchte gleichzeitig behandeln? - Raucherentwöhnung im Rahmen stationärer Alkoholentwöhnungsbehandlung

In: SuchtAktuell, 1, (S. 29-31)

Cina R., Lindenmeyer J.

An 704 tabakabhängige Alkoholpatient*innen der salus klinik Lindow wurde untersucht, inwieweit sich die freiwillige, zusätzliche Teilnahme an einer Raucherentwöhnung im Rahmen einer stationären Alkoholentwöhnungsbehandlung auf die alkohol- bzw. tabakbezogene Erfolgsquote in der 1-Jahreskatamnese auswirkt. Hierbei gaben die Teilnehmer*innen an der Raucherentwöhnung signifikant häufiger an als die Nichtteilnehmer*innen, dass sie ihr Rauchen vollkommen eingestellt bzw. deutlich reduziert haben (37,1% versus 17,9%). Außerdem zeigten tabakabhängige Alkoholpatient*innen, die im Rahmen der stationären Entwöhnungsbehandlung ihr Rauchen erfolgreich einstellen konnten, eine signifikant höhere alkoholbezogene Erfolgsquote in der 1-Jahreskatamense als diejenigen, denen kein Rauchstopp im Rahmen der stationären Entwöhnungsbehandlung gelang (72,7% versus 43,9%). Die Autoren schließen daraus, dass die gleichzeitige Entwöhnung von Tabak und Alkohol keine Überforderung der Betroffenen darstellt, sondern unbedingt angestrebt werden sollte.