facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Alkohol

Alkohol ist in Deutschland das am meisten verbreitete Suchtmittel. Ca. 85% der erwachsenen Bevölkerung trinkt regelmäßig Alkohol.

Entgegen den effektheischenden Medienberichten trinken Jugendliche nicht mehr Alkohol als früher. Zugenommen hat aber die Tendenz zu gefährlichen Trinkexzessen (Stichwort: Komatrinken).

Die Gefahr ist dabei weniger, dass Jugendliche mit Alkoholexzessen süchtig werden, die meisten nehmen ab etwa dem 25. Lebensjahr einen moderaten Trinkstil an. Vielmehr sind Jugendliche bei Alkoholexzessen einem hohen Risiko ausgesetzt, schwere, teilweise nicht mehr reversible Schäden durch Stürze, Unfälle, aggressive Entgleisungen oder sexuelle Übergriffe zu erleiden.

Präventionsanstrengungen bei Alkohol müssen primär darauf ausgerichtet sein, Jugendliche anstelle gefährlicher Alkoholexzesse einen risikoarmen Umgang mit Alkohol zu vermitteln. Hier haben sich verhältnisorientierte Maßnahmen (Stichwort: Hochbesteuerung von Alkopops) und peergruppenorientierte Ansätze als besonders effektiv erwiesen.