facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Therapiekonzept

Wie arbeiten wir?

Das Team der Psychosomatischen Abteilung verfügt über ein bewährtes verhaltenstherapeutisches Konzept, das sich aus der neuesten Therapieforschung und wissenschaftlich belegten Ergebnissen entwickelt hat. Unser Behandlungskonzept orientiert sich an den Grundlagen der Verhaltensmedizin und am Selbstmanagement-Ansatz.

Grundlage der verhaltensmedizinischen Sichtweise von Erkrankungen ist die Erkenntnis, dass Körper und Psyche nicht getrennt voneinander zu sehen sind. Demnach lassen sich Erkrankungen immer als Zusammenspiel körperlicher, psychischer und sozialer Vorgänge sehen („bio-psycho-soziales Krankheitsmodell“). Diese Erkenntnis fließt auch in unsere Behandlung mit ein.

Mögliche Behandlungsformen sind:

Eine stationäre Behandlung, die für alle Patienten aus dem gesamten Bundesgebiet geeignet ist: Eine stationäre Behandlung ist dann sinnvoll, wenn die ambulante Therapie am Wohnort nicht ausreichend ist und wenn die Erkrankung mit dem häuslichen Umfeld verknüpft ist, so dass der vorübergehende Abstand von zuhause eine wichtige Voraussetzung für eine wirksame Therapie sein kann.

Bei der ganztägig ambulanten Behandlung erhalten die Patienten dieselben Behandlungselemente wie jene in der stationären Behandlung, nur dass sie nach Therapieende nach Hause gehen und zuhause schlafen. Diese Therapieform kann deshalb nur von Patienten in Anspruch genommen werden, die aus der Region kommen. Die stationäre Behandlung kann mit einer ganztägig ambulanten Behandlung kombiniert werden.