facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Veröffentlichungen von Mitarbeitern der salus klinik Lindow

J. Lindenmeyer & T. Lindenmeyer "Auch trinken will gelernt sein"

J. Lindenmeyer  & T. Lindenmeyer "Auch trinken will gelernt sein", Eltern-Ratgeber, Beltz-Verlag,
ISBN 978-3-621-28191-1

Jugendlicher mit Alkohovergiftung in die Notaufnahme eingeliefert, betrunkener 18-Jähriger verursacht Autounfall nach Disco-Besuch - solche Nachrichten erschrecken Eltern zutiefst. Sie fragen sich: Kann das meinem Kind auch passieren? Was weiß es eigentlich über Alkohol? Und was weiß ich über seine Trinkgewohnheiten? Kann ich es vor schlimmen Exzessen schützen?

Dieser Ratgeber unterstützt Sie als Eltern darin, Ihren Töchtern und Söhnen einen risikoarmen Umgang mit der legalen Droge Alkohol beizubringen. Sie bekommen ganz konkret

  • Hintergrundwissen zu Alkohol,
  • Tipps, wie Sie mit Ihrem Kind über Alkohol und Trinkverhalten sprechen können,
  • Hinweise, wie Sie auf Alkoholexzesse Ihres Kindes reagieren können.

Johannes und Thomas Lindenmeyer möchten Sie ermutigen, dieses wichtige Thema aktiv anzugehen. Mit vielen Gesprächsbeispielen, einem "Alko-Check" und konkreten Hinweisen helfen sie Ihnen, das schwierige Thema in der Familie zur Sprache zu bringen

J. Lindenmeyer "Ich bin kein Alkoholiker"

J. Lindenmeyer "Ich bin kein Alkoholiker", Ambulante Psychotherapie bei Alkoholproblemen (Mit Online-Material), Springer Verlag, Berlin Heidelberg 2013,
ISBN 13 978-3-642-28196-9

Alkoholprobleme ambulant behandeln.
Die meisten niedergelassenen Psychotherapeuten schließen Patienten aus, die aktuelle Alkoholprobleme haben, oder sie klammern die Probleme inhaltlich aus der Behandlung aus. Hierdurch wird eine wertvolle Chance zur Frühintervention bei Alkoholproblemen vertan. Die 2011 aktualisierten Psychotherapierichtlinien erlauben ausdrücklich die Behandlung von Alkoholmissbrauch und in begrenztem Umfang sogar die Behandlung von Alkoholabhängigen zur Erreichung von stabiler Abstinenz bzw. zur Bewältigung von Rückfällen.
Das Manual zeigt, wie niedergelassene Psychotherapeuten diese Möglichkeiten effektiv nutzen können. Es hilft den Behandlern aber auch, die Grenzen dieser Vorgehensweise rechtzeitig zu erkennen und Alkoholpatienten in diesem Fall an das Suchthilfesystem zu überweisen. Praxisorientiert: Alles, was der Fachmann braucht – mit Arbeitsmaterialien Die Ratlosigkeit unter den niedergelassenen Psychotherapeuten ist groß. In diesem Buch bietet Dr. Lindenmeyer, Direktor einer Suchtklinik, ein Manual, um Alkoholproblemen bei ambulanten Psychotherapiepatienten professionell zu begegnen. Arbeitsmaterialien finden sich im Buch und als kostenloser Download.
Für Psychologische Psychotherapeuten, die eine Handreichung für den sicheren Umgang mit Alkoholproblemen im Rahmen der ambulanten Psychotherapie suchen.

J. Lindenmeyer "Lieber schlau als blau"

J. Lindenmeyer "Lieber schlau als blau", Entstehung und Behandlung von Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit (mit CD-Rom), Beltz-PVU Verlag, Weinheim, Basel 2016 (9. Auflage) ISBN 978-3-621-28388-5

Zu Beginn einer Therapie fühlen sich Alkohol- und Medikamentenabhängige oft hoffnungslos überfordert. Mit gezielter Aufklärung leistet dieses Buch Orientierungshilfe in der härtesten Phase der Behandlung. Die überarbeitete und erweiterte Neuauflage widmet sich auch den Angehörigen.Jetzt mit CD-Rom.

Wie entsteht eine Alkoholabhängigkeit? Wie sehen erste Therapieschritte aus? Was tun, wenn man rückfällig wird? Auf diese und weitere Fragen gibt "Lieber schlau als blau" leicht verständlich und anschaulich Antwort. Jedes Kapitel führt zu einem Fragebogen, der die Betroffenen zum Nachdenken über ihre Abhängigkeit und den Therapieprozess anregt. Der Therapeut erhält Strukturierungshilfen für die ersten (für den Behandlungserfolg oft entscheidenden) Therapiestunden.

Die Cartoons sowie der gut lesbare Text machen aus diesem Buch - trotz seiner ernsten Thematik - eine abwechslungsreiche Lektüre, die auch Angehörigen den nötigen Durchblick für den Umgang mit Abhängigen gibt.

Neu: Die CD-Rom enthält alle Fragebogen zum Ausdrucken - außerdem fünf zentrale Kapitel als Vorträge des Autors (zur Präsentation mit Beamer in Selbsthilfegruppen oder Suchtkliniken geeignet). Die Fragebogen stehen ebenfalls als Online-Materialien zur Verfügung.

J. Lindenmeyer "Alkoholabhängigkeit"

J. Lindenmeyer "Alkoholabhängigkeit", Band 6 - Fortschritte der Psychotherapie (Manuale für die Praxis), Hogrefe Verlag Göttingen (3. überarbeitete Auflage) 2016, ISBN 978-3-8017-2791-8

Praxisorientiert werden u.a. folgende Therapieschritte vorgestellt: Erstgespräch, Diagnose, Differenzialdiagnose, Motivierungsstrategien, Rückfallprävention, Gruppentherapie mit Alkoholabhängigen, Umgang mit rückfälligen Patienten und Einbeziehung von Angehörigen. Konkrete Formulierungshilfen für den Therapeuten, eine klare Struktuierung der einzelnen Therapieeinheiten sowie eine Vielzahl von Arbeitsmaterialien machen den Band zu einer wertvollen Hilfe bei der Behandlung von Alkoholkranken.

J. Lindenmeyer "Ratgeber Alkoholabhängigkeit"

J. Lindenmeyer "Ratgeber Alkoholabhängigkeit" - Information für Betroffene und Angehörige, Hogrefe Verlag Göttingen 2004,
ISBN 3-8017-1760-7


Die meisten Menschen sind schockiert, wenn ihnen gegenüber der Verdacht geäußert wird, sie könnten ein Alkoholproblem haben. Der Ratgeber soll dabei helfen, das Betroffene sich selbst ein qualifiziertes Urteil über ihre eigene Situation bilden, die verschiedenen Formen und die Entstehung der Alkoholabhängigkeit besser verstehen sowie einen gangbaren Ausweg aus ihrer Situation finden können.

Angehörige sollen mit diesen Informationen einerseits in ihrer Sicht, dass etwas unternommen werden soll, bestärkt werden. Andererseits soll aber auch Verständnis dafür geweckt werden, wie schwer es für einen Betroffenen ist, sich das wahre Ausmaß seines Alkoholproblems einzugestehen. Beides - Verständnis und Festigkeit von Angehörigen - kann die Behandlung eines Betroffenen entscheidend unterstützen.

J. Lindenmeyer "Der springende Punkt"

J. Lindenmeyer "Der springende Punkt" - Stationäre Kurzintervention bei Alkoholmissbrauch, Pabst Science Publishers Verlag 2001,
ISBN 3-935357-39-7

Über die Gruppe der Alkoholabhängigen hinaus gibt es zwei- bis dreimal so viele Personen mit Alkoholproblemen, bei denen die Kriterien für eine Alkoholabhängigkeit (noch) nicht erfüllt sind.

Ziel dieses Therapiemanuals ist es, Betroffene zur Veränderung ihres Alkoholkonsums zu motivieren bzw. zu befähigen. Dabei wird weder völlige Alkoholabstinenz noch eine bestimmte Trinkmenge als Therapieziel vorgeschrieben. Nach dem Prinzip der Punktabstinenz wird vielmehr gemeinsam mit dem Betroffenen festgelegt, in welchen Situationen er weiterhin Alkohol trinken will.

Das Manual ist sowohl für die Einzeltherapie als auch zur Durchführung in geschlossenen wie offenen Gruppen geeignet. Es enthält alle notwendigen diagnostischen Instrumente, Therapiematerialien und Unterlagen zur Qualitätssicherung. Die Beschreibung der einzelnen therapeutischen Interventionen ist so detailliert, dass sie auch der ungeübte Anwender als unmittelbare Handlungsanleitung in den Therapiesitzungen verwenden kann.

Kienast, Lindenmeyer, Löb, Löber, Heinz "Alkoholabhängigkeit"

Kienast, Lindenmeyer, Löb, Löber, Heinz "Alkoholabhängigkeit" - Eín Leitfaden zur Gruppentherapie- Störungsspezifische Psychotherapie - Herausgegeben von Anil Batra und Gerhard Buchkremer;Verlag: W. Kohlhammer GmbH Stuttgart, 2. Auflage 2016,
ISBN 978-3-17-029164-5


Dieser Leitfaden beinhaltet eine umfassende, übersichtliche und in sich abgeschlossene Therapieeinheit für die strukturierte Behandlung von Patienten mit Alkoholabhängigkeit. Er wurde für ambulante und stationäre Gruppentherapien entwickelt und evaluiert, bietet aber auch wertvolle Anregungen für die einzeltherapeutische Arbeit mit alkoholabhängigen Patienten. Neu ist die Integration aktueller Befunde aus der Neurobiologie sowie der sich daraus ableitenden Folgerungen für die psychotherapeutische Behandlung.

Die Beschreibung der einzelnen Therapiemodule mit einfacher Verfügbarkeit der Arbeitsmaterialien auf CD-Rom ermöglicht eine schnelle und praxisnahe Integration des Konzeptes in den therapeutischen Alltag.

J. Lindenmeyer (J. Chodkiewicz) "Lieber schlau als blau (Ile mozesz wypic?)"

J. Lindenmeyer (J. Chodkiewicz) "Lieber schlau als blau (Ile mozesz wypic?)" polnische ÜbersetzungBeltz-PVU Verlag, Weinheim, Basel 2005 /Copyright: Gdanskie Wydawnictwo Psychologiczene, Gdansk 2006, ISBN 978-83-7489-067-0

Lindenmeyer, J. & Rost, S. "Lieber schlau als blau - für Jugendliche"

Lindenmeyer, J. & Rost, S. "Lieber schlau als blau - für Jugendliche", Ein Präventionsprogramm für die Schule, BeltzPVU - Verlag, Weinheim 2008, ISBN 978-3-621-27677-1

Komasaufen, Flaterate-Trinken - die Zeitungen sind voll von Berichten über Alkoholexzesse Jugendlicher. Wie sollen sie den richtigen Umgang mit der Droge Alkohol lernern? "Lieber schlau als blau", das erfolgreiche Behandlungsprogramm für Erwachsene, liegt nun auch als Präventionsprogramm für Schüler vor.

Alkohol ist eine verführerische, angenehme und legale Droge, die aber auch gefährlich werden kann. Jugendliche müssen angesichts der ständigen Verfügbarkeit einen verantwortungsvollen Umgang damit lernen. "Lieber schlau als blau - für Jugendliche" ist ein einfaches und ökonomisches Programm, das mit wenig Aufwand in den Schulunterricht integriert werden kann. Im Mittelpunkt steht ein kontrolliertes Trinkexperiment, in dem Jugendliche (mit Zustimmung ihrer Eltern) die Auswirkungen des Trinkens anhand von Tests erkennen können. Außerdem werden Trinknormen in der Klasse entwickelt. Zum Schluss lernen die Jugendlichen, sich in kritischen Trinksituationen kompetent zu verhalten (z.B. einen Drink ablehnen).

Das lebensnahe Setting (Trinken in einer Gruppe Gleichaltriger) und das Setzen auf Kompetenz statt Abschreckung helfen den Jugendlichen, die Entwicklungsaufgabe "sinnvollen Umgang mit Alkohol lernen" erfolgreich zu bewältigen.

J. Lindenmeyer "Alkoholabhängigkeit"

J. Lindenmeyer "Alkoholabhängigkeit" - Fortschritte der Psychotherapie (Zavislost od Alkoholu - Prokroky v psychoterapii)" slowakische Übersetzung Hogrefe Verlag, Göttingen, 1999 / Copyright: Vydavatel'stvo F, Pro mente sana s.r.o., Trencin 2009, ISBN 978-80-88952-54-1

Sie finden weitere Zertifikate und Partner im Bereich
Auszeichnungen und Kooperationen