facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Belastungs- und Anpassungsstörungen

Am Anfang einer Anpassungsstörung steht ein stark belastendes Lebensereignis (z.B. Arbeitsplatzverlust, körperliche Erkrankung, Trauerfall, Trennung/Scheidung). Die Anpassung an die veränderten Lebensumstände überfordert den Menschen und er oder sie reagiert mit depressiven Beschwerden, auch mit Angst und Besorgnis. Das Gefühl, nicht so weitermachen zu können wie bisher, stellt sich ein. Man geht bei dieser Diagnose davon aus, dass ohne das belastende Ereignis auch keine Beschwerden aufgetreten wären.

Zu dieser Gruppe gehört auch die posttraumatische Belastungsstörung.