facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Essstörungen und Sucht

Bulimia nervosa, Binge-Eating, Adipositas

Im Falle von Essstörungen wird häufig auch von einer Esssucht oder Magersucht gesprochen. Diese sprachliche Verortung verdeutlicht zum einen das ähnliche Erscheinungsbild der beiden Diagnosen Sucht und Essstörung (u.a. Kontrollverlust, Fortsetzen des Handelns trotz negativer Konsequenzen, Verlust anderer Interessen oder Lebensinhalte), andererseits verweist sie auch auf die hohe Komorbidität der beiden Störungen.

Studien zeigen, dass Abhängigkeitserkrankte signifikant häufig unter einer Essstörung leiden. Ein ähnliches Bild zeigen Patienten mit einer Essstörung, diese entwickeln häufig eine Abhängigkeitserkrankung.

In der salus klinik Hürth werden Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind und an einer stoffgebundenen Abhängigkeitserkrankung als führende Diagnose leiden, behandelt. Hinsichtlich der Essstörungen nehmen wir Patienten mit einer Bulimia Nervosa („Brechsucht") und einer Binge-Eating-Störung („Esssucht") auf. Patienten mit einer Anorexia nervosa („Magersucht") behandeln wir nicht, da nach unserem Verständnis die Entwöhnungsbehandlung nicht mehr im Vordergrund der Rehabilitation stehen würde. Wir nehmen bis zu einem maximalen Körpergewicht von 200 kg auf, sowie beginnend bei einem Body-Mass-Index (BMI) von 17,5.