facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Mit dem Joystick gegen das Suchtgedächtnis - Diagnose und Re-Training automatischer Prozesse bei Alkoholabhängigkeit

Status: abgeschlossen

 

1. Beteiligte

Dr. Johannes Lindenmeyer (salus klinik Lindow), Carolin Eberl (salus klinik Lindow), Prof. Dr. Eni Becker, (Radboud University Nijmegen), Dr. Mike Rinck (Radboud University Nijmegen), Prof. Reinout Wiers (Universität Amsterdam), Steffen Pawelzcack (salus klinik Lindow)

2. Fragestellung
Ein gravierendes Problem der Entwöhnungsbehandlungen von Alkoholabhängigen ist die hohe Rückfallquote. Mit den bisher vorhandenen Methoden kann die Rückfallgefahr scheinbar erfolgreich therapierter Patienten weder vorhergesagt noch eindrucksvoll verringert werden. Dies liegt möglicherweise daran, dass die Forschung und klinische Praxis sich bisher auf bewusste und kontrollierbare Aspekte des Verhaltens (z.B. Einsicht, Wissen) beschränkt hat. Neuere Forschungsergebnisse zeigen aber, dass Suchtverhalten stark von automatischen Prozessen gesteuert wird, welche meist unbewusst und schlecht kontrollierbar sind. In dem geplanten Forschungsprojekt soll deshalb untersucht werden, wie automatische Prozesse zur Vorhersage von Therapieerfolg und Rückfall beitragen können, und wie diese Prozesse trainiert werden können, um den Therapieerfolg zu erhöhen und die Rückfallgefahr zu senken. Dazu soll erstens eine einfach anzuwendende, computergestützte Testbatterie automatischer Prozesse entwickelt werden, um Therapieerfolg und Rückfall besser als bisher vorhersagen und die Indikation für ein spezifisches Rückfallpräventionstraining bestimmen zu können. Zweitens soll ein computergestütztes Training automatischer Vermeidungstendenzen entwickelt und auf seine Wirksamkeit hin untersucht werden. Dieses Training soll therapiebegleitend während der Entwöhnungsbehandlung angewendet werden kann. Testbatterie und Trainingsprogramm sollen als Standardmodule ambulanten und stationären Entwöhnungseinrichtungen zur Verfügung gestellt werden.

3. Untersuchungszeitraum
01/2010-06/2011

4. Förderung
DRV Bund

Sie finden weitere Zertifikate und Partner im Bereich
Auszeichnungen und Kooperationen