facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Illegale Drogen und Polyvalente Abhängigkeit

Seit einigen Jahren ist der Konsum von "Partydrogen" (Cannabis, Amphetamin, Ecstasy, LSD, aber auch Kokain) unter jungen Leuten verbreitet.

Häufig werden diese Substanzen durch den Beikonsum von Alkohol, Medikamenten und anderen psychoaktiven Substanzen begleitet.

Immer mehr von diesen Menschen bekommen Schwierigkeiten, weil ihr Konsum zunimmt, weil Depressionen oder Angstzustände auftreten, weil sie ihr Leben nicht mehr regeln können, weil Angehörige, Schule oder Arbeitgeber ihren Lebensstil nicht mehr akzeptieren.

Unser Therapieangebot

Die salus klinik bietet jungen Menschen, die "Partydrogen" nehmen, ohne eine Vorerfahrung mit "harten" Drogen zu haben, und die mit den oben genannten Problemen kämpfen, eine Möglichkeit, sich über die Zusammenhänge ihrer Schwierigkeiten klar zu werden, Alternativen und Lösungen zu finden und ihr Leben wieder positiv zu gestalten. Die Behandlung erfolgt nach Möglichkeit in einer darauf spezialisierten Bezugsgruppe.

Kontraindikation

Gegenanzeigen für eine therapeutische Behandlung bei uns

Unser Behandlungskonzept ist für Abhängige, die intravenös Drogen konsumieren, insbesondere Heroin, oder die opiatsubstituiert sind (z.B. Methadon oder Subutex) nicht geeignet. Personen mit bei gerichtlicher Therapieauflage werden nicht aufgenommen.