facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Drogenabhängigkeit

Für die Behandlung einer primären Abhängigkeit von illegalen Drogen ist die salus klinik Lindow nicht geeignet! (Kontraindikation)

Häufig nehmen Betroffene aber verschiedenste Substanzen gleichzeitig (sog. Polytoxikomanie). In folgenden Fällen ist eine Behandlung in der salus klinik Lindow nach vorheriger Rücksprache möglich:

  • Clean lebende Drogenabhängige, die nunmehr verstärkt auf Medikamente oder Alkohol umgestiegen sind.
  • Alkohol- oder Medikamentenabhängige, die zusätzlich auch illegale Drogen (z.B. Cannabis, Kokain oder Heroin) konsumieren, solange letztere nicht das zentrale Suchtmittel darstellen.
  • Substituierte Drogenabhängige, die eine Alkohol- oder Medikamentenabhängigkeit aufweisen.    

Bericht eines Betroffenen

„Als ich mit den harten Drogen aufgehört hatte, bin ich verstärkt an den Alkohol geraten. Außerdem rauche ich regelmäßig Cannabis. Das gehört in meinen Kreisen einfach dazu.  Im Grunde habe ich schon alles mal in meinem Leben probiert an Drogen und Pillen. Vom Alkohol muss ich weg, klar. Aber dass ich alles aufgeben soll, das fällt mir schwer zu akzeptieren.“

Literaturtipp:
Bühringer, G. (1992): Drogenabhängig. Herder: Freiburg