facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Sporttherapie

Das sporttherapeutische Angebot der Salus Klinik verfolgt eine umfassende und ganzheitliche Zielsetzung. Nicht nur die körperliche Leistungsfähigkeit, sondern auch die seelische Ausgeglichenheit und die Förderung von Freizeitkompetenzen werden in den Focus genommen und im Rahmen eines vielfältigen Angebotes gefördert.

Die Angebote der Sporttherapie

Im Rahmen der Sporttherapie besteht die Möglichkeit einmal in der Woche an den Angeboten Volleyball, Fußball, Badminton und Tischtennis teilzunehmen. Neben der Steigerung der konditionellen Fähigkeiten und Verbesserung der motorischen Fertigkeiten haben die Patientinnen und Patienten die Möglichkeit die Kontrolle von Impulsen, den Umgang mit Emotionen sowie den Umgang mit Erfolgs- und Misserfolgserlebnissen zu erproben und zu erlernen. Durch spielspezifische Inhalte lassen sich der Umgang mit Normen und Regeln gezielt thematisieren und Kontakt- und Interaktionsprozesse einleiten.

Die Ziele beim Bogenschießen können sehr vielfältig sein. Die Konzentration und Aufmerksamkeit fördern, den eigenen Körper wahrnehmen, ein Wagnis eingehen oder Frustrationstoleranz entwickeln sind nur einige Beispiele. Traditionelles Bogenschießen ganz ohne Zielvorrichtung oder anderen technischen Hilfsmitteln bedeutet, sein Ziel nur unter Zuhilfenahme der Augen, der Körperhaltung und der Erfahrungswerte zu treffen. 

Beim Kraftsport können Sie ihre Kraftausdauer trainieren oder Muskelaufbau betreiben. Sie können aber auch zum Beispiel ihre Rückenmuskulatur stärken.

Das Klettern wird als indikative Gruppe angeboten. Das Klettern ist sehr gut um den Gemeinschaftssinn zu stärken oder seine Angst vor der Höhe zu überwinden. Sie gehen an ihre Grenzen und steigern dadurch ihr Selbstbewusstsein. Zudem verbessern Sie ihre Konzentration.

Beim Lauf- und Walkingtraining steht nicht nur die Verbesserung der aeroben Ausdauer im Vordergrund, sondern auch die Gewichtsreduktion. Zusätzlich nimmt der Ausdauersport nicht nur Einfluss auf die Verbesserung der kardiovaskulären Strukturen, sondern auch auf die Psyche. Durch die endorphine Ausschüttung beim Joggen, stellt sich eine emotionale Ausgeglichenheit ein, was dem Depressionsabbbau förderlich ist. 

Als Angebot zur aktiven Entspannung wird Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen und Tai Chi / Qi Gong durchgeführt. Der Konsum von psychoaktiven Substanzen dient häufig dazu, Anspannungen zu reduzieren, Überstimulationen auszugleichen und Emotionen zu regulieren. Daher ist die Fähigkeit sich willentlich entspannen zu können in vielen Lebensbereichen und bei vielfältigen Beschwerdebildern eine notwendige und hilfreiche Erfahrung der Selbstfürsorge und Selbstregulation.

Die Rückenschule richtet sich an alle, die sich präventiv und rehabilitativ mit dem Thema Rückengesundheit beschäftigen wollen. In Erster Linie, geht es um Wissensvermittlung rund um die Wirbelsäule. Was passiert, wann und wie, mit meinem Rücken. Unterstützend wird der Rücken in den acht Einheiten mit funktionalem Training gekräftigt und gestärkt. Aufbauend dazu, bieten wir den Patienten unsere Wirbelsäulengymnastik an. Hier liegt der Schwerpunkt auf dem Aspekt des systematischen Ganzkörpertrainings und der Mobilisation.

Einmal in der Woche findet das Angebot Schwimmen statt. Hierfür nutzen wir das örtliche Schwimmbad, wo eine weitere Möglichkeit zur Verbesserung der aeroben Ausdauer gegeben wird. Im Wasser können sich unsere Patienten frei bewegen, gerade für die mit Gelenkbeschwerden. Die Kraft- und Konditionsübungen schonen aufgrund des Auftriebs des Wassers die Gelenke, Sehnen und den Rücken und kräftigen die Muskulatur sowie das Herz- Kreislaufsystem. Durch den hohen Widerstand des Wassers sind die Übungen teilweise anstrengender als außerhalb des Wassers. 

Als systematisches Ganzkörpertraining, zur Verbesserung der Beweglichkeit, Kräftigung der Muskulatur und Förderung der Körperwahrnehmung, wird einmal in der Woche Yoga angeboten.

In der medizinischen Trainingstherapie sollen die Reduktion orthopädischer Beschwerden und die Vorbereitung auf die körperlichen Belastungen im Beruf und Alltag unterstützt werden. Unter der medizinischen Trainingstherapie versteht man ein gerätegestütztes Training, durch das erhaltene Muskelfunktionen stabilisiert, muskuläre Schwächen ausgeglichen und immobilisationsbedingte Schäden reduziert werden. Das Training erfolgt mit hydraulischen Krafttrainingsgeräten, die sich auf die individuellen Bedürfnisse der Trainierenden einstellen lassen. 

Neben diesen zielgerichteten Maßnahmen bieten Bewegung, Spiel und Sport auch die Möglichkeit zur Erprobung sinnvoller Freizeitgestaltung während der Therapie. Die Patientinnen und Patienten sollen zur selbständigen Fort- und Durchführung regelmäßiger körperlicher Aktivität in ihrem Alltag motiviert und angeleitet werden. Neben den angeleiteten Angeboten besteht die Möglichkeit die Sporthalle, den Fitnessraum und verschiedene Outdoorspiele als Freizeitangebot für sportliche Aktivitäten zu nutzen.