facebookicon-eventsicon-facebookicon-jobsicon-level-upicon-logo-globalicon-menu-hamburgericon-newsicon-raute

Schlaftraining

Schlafstörungen mit unterschiedlichen Ausprägungen und Ursachen sind ein häufiges körperliches Symptom vieler Krankheitsbilder.

Patienten, die über Einschlafschwierigkeiten, häufiges Erwachen in der Nacht, Wiedereinschlafschwierigkeiten, zu frühes Erwachen am Morgen, das Gefühl "nicht richtig tief zu schlafen", klagen, haben die Möglichkeit, wirkungsvoll an ihrer Schlaffähigkeit zu arbeiten.

Ziel ist es, innerhalb der 4 -wöchigen Therapiephase eine kontinuierliche ansteigende Schlafdauer zu erreichen.


Unser Verfahren, das wissenschaftlich bestätigte Schlaf-Restriktionsverfahren, basiert auf physiologischen und psychologischen Prinzipien. Hierdurch wird zum einen sowohl eine verbesserte Schlafkontinuität bewirkt, als auch die Begründung eines mit den übrigen biologischen Rhythmen synchronen Schlaf-Wach-Rhythmus.

Zum anderen ergibt sich für den Patienten durch den Wegfall stundenlanger Wachliege- und Grübelzeiten eine oft spürbare Entlastung. Dadurch werden sonst schlafstörende Mechanismen (Grübeln, Sorgen, Ärger) weitgehend unterbunden.

Die Ergebnisse diverser Studien zeigen, dass es so zu einer deutlichen Zunahme der Schlafeffizienz kommt, die sich als stabil erweist und die bisherigen Schlaftabletten-Konsum in der Regel unnötig macht.